Fixiermesser

Fixiermesser zeichnen sich durch eine Schließmöglichkeit aus. Fixiermesser sind also Taschenmesser, deren Klinge sich zur Klapp- bzw. Schließmechanismus in der offenen oder geschlossenen Position fixieren lässt. In Österreich werden Fixiermesser bzw. Taschenmesser auch Veitel genannt. Eines der bekanntesten Taschenmesser ist das Schweizer Taschenmesser, das neben mehreren Klingen auch unterschiedliche Werkzeuge integriert hat. Ein Fixiermesser gilt in Österreich nicht als Waffe und dürfen getragen werden. Übrigens: Das älteste bisher entdeckte Klappmesser mit fixierbarer Klinge stammt aus Österreich. Das aus einer Eisenklinge und einem Heft aus Knochen gefertigte Taschenmesser wurde in Hallstatt gefunden und soll aus der Zeit zwischen 600 und 500 v. Chr. stammen.

 

Die Vor- und Nacheile eines Fixiermessers

  • Messer mit einer fixierbaren Klinge können sicher und einfach transportiert werden. Ganz egal, ob im Rucksack, der Hosen- oder Jackentasche. Die Klinge des Klappmessers ist immer sicher verwahrt.
  • Das Messer benötigt durch die Klappfunktion keine Scheide oder andere Zubehör zur sicheren Verwahrung.
  • Durch intensiven Druck auf die Messerbacken oder –rücken kann es zum Wackeln der Klinge kommen.
  • Bei zu starker Belastung ist, es möglich, dass der Verriegelungsmechanismus versagt. Dann ist das Verletzungsrisiko höher als bei einem feststehenden Messer.

Benchmade verfügt über zahlreiche Produkte für alle Anwendungsbereiche. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gerne per Mail oder Kontaktformular.

Es werden 1–12 von 17 Ergebnissen angezeigt

1 2

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen